Wochenend und Sonnenschein?

Sommerfest. Regen

… Sie sich nicht auf, bald scheint die Sonnen wieder. Das meinte jemand, der die Tische und Bänke sah, die der Regen klatschnass gemacht hatte, kaum dass sie aufgestellt waren,.

Und zum Glück behielt er Recht. Die Sonne schien wieder! Die Gäste kamen, ließen sich an den Tischen nieder und ließen sich Bratwurst oder vegetarische Schnitzel schmecken und probierten die exotische Gemüsesuppe. Dazu gab es kalte Getränke.

Einige Kinder und sogar Erwachsene sprangen in den Teich, von Mitgliedern der DLRG bewacht.

Am und im Planschbecken amüsierten sich kleinere Kinder. Selbst als ein Mädchen ein unfreiwilliges Bad genommen hatte, wollte es noch nicht aufhören.

Der Vorsitzende des Fördervereins Naturerlebnisbad Niestetal, Ullrich Wieczorek, erinnerte an den verschlungenen Weg der Documenta-Umkleidekabinen vom Fuldastrand zum Niestestrand und übergab sie Bürgermeister Marcel Brückmann. Rechtzeitig vor dem Fest hatte der Bauhof der Gemeinde für sie einen passenden Platz vorbereitet und sie dort aufgestellt.

Mit fetziger Musik verlockte die Band “Madroom” zum Zuhoren und zum Tanzen. Da sagte doch jemand: “Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören.” Doch nachdem die Band sich im Lauf des Abends kräftig gesteigert hatte, hätte man es für möglich gehalten, dass es noch schöner hätte werden können…

Zur Freude der Veranstalter halfen viele der Gäste mit beim Aufräumen.

Wer noch mehr Bilder vom Fest sehen möchte, findet sie unter

www.naturerlebnisbad-niestetal.de

     

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert